facebook_pixel
Geld-zurück-Garantie - Kauf auf Rechnung

Hausmittel gegen Hämorrhoiden

Was wirklich gegen Hämorrhoidalleiden hilft

 

Wenn man im Volksmund von „Hämorrhoiden“ spricht sind meistens Hämorrhoidalleiden gemeint: Schmerzhaft  vergrößerte Hämorrhoiden. 

Es gibt verschiedene Ursachen und Symptome von Hämorrhoiden und verschiedene Stadien. Besonders wenn man sich noch im Anfangsstadium befindet, können meist schon einfache Hausmittel bei der Heilung helfen. Dennoch ist es immer ratsam, einen Facharzt aufzusuchen. Dieser verschreibt in den meisten Fällen eine Salbe gegen die Hämorrhoidalbeschwerden.

Die besten Hausmittel gegen Hämorrhoiden

1. Pressen beim Stuhlgang vermeiden

Das einfachste Mittel zur Vorbeugung von Hämorrhoiden: übermäßiges Pressen beim Stuhlgang vermeiden. Dieses Verhalten wird meist durch Verstopfungen (Obstipation) oder durch eine falsche Sitzhaltung beim Toilettengang hervorgerufen. Darmverstopfungen lassen sich durch viel Bewegung und die richtige Ernährung (siehe 2.) beseitigen/vermeiden. Die für den Darm optimale 35°-Hockhaltung lässt sich ganz einfach mithilfe eines Toilettenhockers erreichen. Nur in diesem Winkel ist der Darm vollständig geöffnet und kann ohne Pressen vollständig entleert werden.

2. Die richtige Ernährung bei Hämorrhoiden

Ballaststoffreiche Ernährung gegen Hämorrhoiden

Eine ballaststoffreiche Ernährung kann gegen Hämorrhoiden helfen, die sie den Stuhl weicher macht und so Verstopfungen beseitigt/vorbeugt. Bei der Einnahme von Ballaststoffen ist wichtig, dass man sehr viel trinkt, da diese nur so im Darm quellen können. Besonders ballaststoffreiche Lebensmittel sind zum Beispiel: Vollkorn-Getreideprodukte, Leinsamen, Flohsamen, frisches Gemüse und Obst.

Öl gegen Hämorrhoiden

Ein Esslöffel Olivenöl oder Leinöl nach dem Essen fördert die Verdauung.

Ingwer gegen Hämorrhoiden

Der als entzündungshemmend bekannte Ingwer soll als Saft oder Tee bei einem Hämorrhoidalleiden helfen.

Joghurt und Quark gegen Hämorrhoiden

Joghurt und Quark werden ebenfalls bei Hämorrhoiden empfohlen, da sie die Verdauung anregen.

3. Äußere Behandlung von Hämorrhoiden

Hygiene

Die richtige Hygiene: Nach dem Stuhlgang sollte der After mit weichem Klopapier und lauwarmem Wasser gereinigt werden. Auf parfümierte Reinigungstücher sollte verzichtet werden.

Ringelblumensalbe gegen Hämorrhoiden

Ringelblumensalbe wirkt entzündungshemmend, fördert die Wundheilung und pflegt die durch das Hämorrhoidalleiden gereizten Schleimhäute.

Sitzbäder gegen Hämorrhoiden

Ein Sitzbad mit Eichenrindenextrakt (in der Apotheke erhältlich) wirkt entzündungshemmend und soll nässende Hämorrhoiden austrocknen. Am besten ein bis zwei mal täglich und nicht länger als 5 Minuten.

Kompressen gegen Hämorrhoiden

Kompressen mit Kräuteressenzen, Salben oder Ölen sollen besonders bei einem schon weiterfortgeschrittenen Hämorrhoidalleiden helfen. Dafür einfach die Kompresse längere Zeit direkt auf die Hämorrhoiden legen.

Fazit: Alleine schon mit dem korrekten Stuhlgang durch den Toilettenhocker können Sie die Symptome von Hämorrhoiden wirksam beseitigen.

Probieren Sie ergänzend auch eine Kombination der anderen Behandlungsformen aus, da Sie damit Ihre Symptome noch schneller lindern können. Lässt sich jedoch nach mehreren Wochen keine Besserung feststellen, empfehlen wir Ihnen dringend einen Facharzt aufzusuchen.

Der erste Schritt gegen Hämorrhoiden: Die richtige Position beim Stuhlgang mit dem Hoca Toilettenhocker!

Jetzt unverbindlich ausprobieren

  • 14-Tage kostenloses Rückgaberecht
  • Erst bestellen, dann bequem per Rechnung bezahlen
  • 110%-Geld-zurück-Garantie
  • Ab 2 HOCAs versandkostenfrei bestellen
  • Bei Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung (info@toilettenhocker.de)