facebook_pixel
Geld-zurück-Garantie - Kauf auf Rechnung

Reizdarm Symptome, Ursachen und Behandlung

Reizdarm Symptome und Ursachen

Was ist ein Reizdarmsyndrom?

Bei der Krankheit Reizdarm bzw. Reizdarmsyndrom (medizinisch: Colon irritable) leiden die Betroffenen unter einer funktionellen Störung des Verdauungstrakts. Es wird unterschieden zwischen den verschiedenen Typen des Reizdarmsyndroms: Diarrhötyp,
Obstipationstyp, Schmerztyp, Blähtyp, Mischtypen. Dies ist abhängig davon, welche Verdauungsstörungen überwiegen.

Was sind Reizdarm Symptome?
  • mühsame Stuhlentleerung
  • Gefühl der unvollständigen Darmentleerung
  • wiederkehrende Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Blähungen, Blähbauch
Ursachen des Reizdarmsyndroms

Die genaue Ursachenkette ist noch nicht vollständig erforscht. Da es sich um eine funktionelle Erkrankung handelt, lässt sich keine körperliche Ursache für die Beschwerden finden. Die bisher bekannten Studien deuten aber darauf hin, dass die Nervenbahnen im Darm besonders empfindlich sind – oft ausgelöst durch zu starkes und häufiges Pressen beim Stuhlgang. Sehr häufig sind Mikroentzündungen des Darms oder eine von schädlichen Bakterien befallene Darmflora die Auslöser des Reizdarmsyndroms. Beides wird gefördert durch eine hierzulande leider ungesunde Sitzhaltung auf unseren westlichen Toiletten.

Warum fördert die aufrechte Sitzhaltung auf der Toilette das Reizdarmsyndrom?

Die Sitzhaltung im 90°-Winkel klemmt unseren Darm sehr ungünstig ab, sodass wir unseren Darm nicht vollständig entleeren können und bei jedem Toilettengang Exkrementrückstände in den unteren Regionen unseres Darms verbleiben. Dort bilden sich dann oftmals darmschädigende Bakterien, die in Form von Gasen bis hin zum Dünndarm aufsteigen können sowie direkt mit den durchlässigen Darmschleimhäuten in Kontakt geraten, wodurch Toxine in den Körper eintreten. Reizungen und Entzündungen des Darmgewebes sind die Folge. Die Darmaktivität gerät aus den Fugen.

Unser Hoca hilft Ihnen

Um die problemverursachenden Exkrementrückstände vollständig auszuscheiden, empfiehlt es sich mit dem HOCA Toilettenhocker in eine gesunde Hockposition zu wechseln, durch die Sie den Enddarm vollständig entleeren und die Blähungen verursachenden, darmschädigenden Gase besser entweichen lassen können. Denn durch den Stuhlgang in der Hocke löst sich der für die vollständige Öffnung des Darms verantwortliche Muskel und man kann seinen Darm vor unnötigen Komplikationen schützen. 

Jetzt unverbindlich ausprobieren

  • 14-Tage kostenloses Rückgaberecht
  • Erst bestellen, dann bequem per Rechnung bezahlen
  • 110%-Geld-zurück-Garantie
  • Ab 2 HOCAs versandkostenfrei bestellen
  • Bei Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung (info@toilettenhocker.de)