facebook_pixel
Geld-zurück-Garantie - Kauf auf Rechnung

Hausmittel gegen Verstopfung

Was wirklich gegen Verstopfung hilft

Schätzungen zufolge leiden in Deutschland etwa 30-60% der Bevölkerung an einer Darmverstopfung (Obstipation). Eine Darmverstopfung kann sich gelegentlich (z.B. als Reise-Obstipation) oder auch chronisch äußern. In beiden Fällen gibt es verschiedene Symptome und Ursachen der Verstopfung.

Bevor Sie zu medizinischen Abführmitteln aus der Apotheke greifen, sollten Sie es zuerst mit natürlichen Hausmitteln probieren. Außerdem sollten Abführmittel nur für kurze Dauer verwendet werden, da sie andernfalls der Verdauung schaden können und bei längerfristiger Einnahme sogar selbst zu Verstopfungen führen können.

Die besten Hausmittel gegen Verstopfung

1. Äußere Hilfe bei Verstopfung

  • Die richtige Haltung beim Toilettengang: In der gewöhnlichen 90°-Sitzhaltung beim Stuhlgang wird unser Darm durch einen schlingenförmigen Muskel (Musculus Puburectalis) ungünstig abgeklemmt, sodass die Darmentleerung besonders bei Verstopfung nur unter starkem Pressen gelingt. Mithilfe eines Toilettenhockers kommen Sie in die natürliche 35°-Hockhaltung und können Ihren Darm vollständig, schmerzfrei und ohne übermäßiges Pressen entleeren.
  • Sport und Bewegung gegen Verstopfung: Oft ist eine bewegungsarme Lebensweise durch eine überwiegend sitzende Tätigkeit (z.B. im Büro) die Ursache einer Darmverstopfung (Obstipation). Dagegen hilft Sport, welcher den Stoffwechsel und die Darmaktivität ankurbelt. Dabei sind Ausdauersportarten wie Joggen oder Schwimmen besonders zu empfehlen. Aber auch ein täglicher Verdauungsspaziergang kann die Darmtätigkeit anregen und so Verstopfungen beseitigen bzw. vorbeugen. Nur durch genügend Bewegung kann der Darm seine optimale Verdauungsarbeit leisten.
  • Bauchmassage gegen Verstopfung: Ist es für Sie (z.B. durch Bettlägerigkeit) nicht möglich, sich viel zu bewegen oder Sport zu treiben, kann Ihnen eine Selbst-Bauchmassage helfen. Dafür einfach den Bauch im Uhrzeigersinn für circa 10 Minuten massieren. Die Massage fördert die Darmtätigkeit und lindert Bauchschmerzen.

2. Lebensmittel gegen Verstopfung:

  • Richtiges Verhalten beim Essen: Für eine reibungslose Verdauung sollte man seine Nahrung langsam und gründlich kauen, um den Nahrungsbrei genügend zu befeuchten. Eine regelmäßige Nahrungsaufnahme (am besten drei mal täglich) ist ebenfalls hilfreich.
  • Ballaststoffe gegen Verstopfung: Eine Darmverstopfung (Obstipation) kann bei einer ballaststoffreichen Ernährung gar nicht erst entstehen, da Ballaststoffe den Stuhl weicher machen. Bei der Einnahme sollten Sie aber darauf achten, dass sie genügend trinken, damit die Ballaststoffe im Darm quellen können. Besonders ballaststoffreiche Lebensmittel sind zum Beispiel: Vollkorn-Getreideprodukte, Leinsamen, Flohsamen, frisches Gemüse und Obst.
  • Pflaumen gegen Verstopfung: Trinken ein kleines Glas (naturtrüben) Dörrpflaumensaft oder essen Sie ein paar getrocknete Pflaumen um eine Verstopfung vorzubeugen oder um diese zu lösen.
  • Trockenfeigen gegen Verstopfung: Trockenfeigen haben eine ähnliche Wirkung wie Trockenpflaumen. Sie enthalten sehr viele Ballaststoffe und helfen bei der Darmreinigung.
  • Hochwertige Öle gegen Verstopfung: Ein Esslöffel eines hochwertigen Öls vor oder nach dem Essen pur eingenommen fördert die Verdauung, da es die Darmschleimhäute ölt. Greifen sie hierbei zum Beispiel zu Olivenöl, Leinöl oder Rizinusöl.

3. Was Sie vermeiden sollten, um eine Verstopfung zu verhindern:

  • stopfende Lebensmittel: Um eine Verstopfung vorzubeugen oder zu beseitigen, sollten Sie stopfende Lebensmittel vermeiden. Dazu gehören vor allem: Bananen, Schokolade, Käse, Fertiggerichte. Man kann grundsätzlich sagen, je fettiger oder süßer das Essen ist, desto eher kann es zu einer Verstopfung kommen.
  • Stress: Übermäßiger Stress beeinträchtigt die Magen-Darm-Aktivität und sollte daher vermieden werden.
  • Stuhlgang einhalten: Wenn Sie den Toilettengang vor sich herschieben, verlangsamen Sie dadurch die Darmaktivität. Gehen Sie stattdessen direkt auf Toilette, wenn Sie den Drang verspüren.
Fazit: Um eine Verstopfung wirksam zu beseitigen oder von Anfang an vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen eine kombinierte Behandlung aus mehreren Hausmitteln. Versuchen Sie sich ausreichend zu bewegen, trinken Sie viel und ernähren Sie sich ballaststoffreich, damit Ihr Darm optimal arbeiten kann.
In Kombination mit dem HOCA Toilettenhocker gelingt Ihnen so der Toilettengang im optimalen 35°-Winkel problemlos und ohne schmerzhaftes Pressen.

Direkte, schnelle Linderung bei einer vorliegenden Verstopfung und einfache Vorbeugung von Darmverstopfungen.

Jetzt unverbindlich ausprobieren

  • 14-Tage kostenloses Rückgaberecht
  • Erst bestellen, dann bequem per Rechnung bezahlen
  • 110%-Geld-zurück-Garantie
  • Ab 2 HOCAs versandkostenfrei bestellen
  • Bei Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung (info@toilettenhocker.de)