Tel. bestellen: +49 228 97920010

Hausmittel gegen Blähbauch

Das hilft wirklich bei Blähbauch und Völlegefühl

 

Der Blähbauch ist für viele Menschen ein Problem. Das sogenannte ‚Food-Baby‘ wird gerne diskutiert und auch schon mal auf den sozialen Medien gezeigt – nur kann ein aufgeblähter Bauch auch sehr unangenehm sein und mit einer Reihe anderer Beschwerden einhergehen. Neben der richtigen Ernährung kann vor allem die Verwendung eines Toilettenhockers schnelle Hilfe verschaffen.

von | 26. Februar 2018

Die folgenden Tipps gegen Blähbauch haben sich bewährt und möchten wir Ihnen nachfolgend näher vorstellen:

  1. Eine andere Sitzposition beim Toilettengang mithilfe eines Toilettenhockers! Denn dadurch gelangen Sie in eine deutlich günstigere Sitzposition, durch die Sie Ihren Darm viel besser entleeren und somit Ihren Blähbauch reduzieren können. Dies hat anatomische Gründe, die wir Ihnen weiter unten genauer erklären. Einfach hier klicken, um mehr zu erfahren…
  2. Achten Sie auf Ihre Ernährung, am besten durch ein Ernährungstagebuch, durch welches Sie individuelle Unverträglichkeiten feststellen können.
  3. Trinken Sie mehr Wasser.
  4. Gönnen Sie Ihrem Körper mehr Bewegung.

Wie entsteht ein Blähbauch? Die Ursachen:

Woher kommt der Blähbauch überhaupt? Es gibt viele mögliche Gründe und oft ist es eine individuelle Kombination. Zu den typischsten Ursachen für einen Blähbauch zählen:

Allerdings könnte dem Blähbauch auch eine andere Grunderkrankung, wie zum Beispiel das Reizdarmsyndrom, oder auch eine Störung der Darmflora zu Grunde liegen.

Eine der häufigsten Ursachen, die Verstopfung, kann man aber schon sehr leicht mit der korrekten Sitzhaltung beim Toilettengang mit einem Toilettenhocker vermeiden. Denn von Natur aus ist der menschliche Körper es eigentlich gewöhnt, den Stuhlgang in der Hockposition zu verrichten. Denn nur so öffnet sich der Darm vollständig beim Toilettengang. Tun wir dies nicht, kann sich der Darm nicht vollständig entleeren und am Ende auch einen Blähbauch verursachen.

Blähbauch geht oft einher mit Bauchschmerzen und Blähungen
Blähbauch geht oft einher mit Bauchschmerzen und Blähungen

Hausmittel sind gut – effizient ist aber in vielen Fällen die Verwendung eines Toilettenhockers, da er den Darm beim Toilettengang optimal entlastet. Ein Toilettenhocker gegen Blähbauch ist schnell bestellt und kann 14 Tage kostenlos ausprobiert werden. Hier geht es weiter…

Auswirkungen eines Blähbauchs und Blähbauch-Symptome

Als wäre ein Blähbauch nicht schon genug Strafe für ein üppiges Essen, wird er noch von weiteren unangenehmen Symptomen begleitet. Die häufigsten Begleiter sind dann das Völlegefühl und auch Bauchschmerzen.

Durch Blähungen und Darmgeräusche lässt man dann auch oft unfreiwillig andere an seinem Leid teilhaben. Vor allem auf der Arbeit oder an anderen öffentlichen Orten wird das recht schnell unangenehm und peinlich.

Wann sollte man zum Arzt?

Zum Arzt muss man mit einem Blähbauch in der Regel nicht. Meist ist dieser mit einer Ernährungsumstellung und einfachen Hausmitteln in den Griff zu bekommen. Sollte dies aber mal nicht funktionieren, und man tagelang und ohne Verbesserung an einem Blähbauch leiden, ist ein Arztbesuch der beste nächste Schritt.

Auch bei Begleiterscheinungen wie ausbleibendem Stuhlgang, Blut im Stuhl, Fieber und Erbrechen sollte man einen Arzt aufsuchen. Der kann dann feststellen, ob es sich eventuell um einen Darmverschluss oder eine Darmlähmung handelt.

In der Regel muss es aber nicht bis zu einem Arztbesuch kommen. Mit den folgenden Tipps und Tricks sollte beinahe jeder Blähbauch in den Griff zu bekommen sein.

Tipps und Tricks: Damit kriegen Sie Ihren Blähbauch in den Griff!

Es gibt verschiedene Ansätze und Möglichkeiten, um einen nervigen Blähbauch unter Kontrolle zu kriegen. Die Wirksamkeit ist allerdings individuell, daher muss man sich etwas durch die Liste arbeiten und sehen, was für einen selbst am besten ist.

Wir haben die verschiedenen Tipps & Tricks in 4 Kategorien unterteilt:

 

  • Richtige Sitzhaltung beim Toilettengang (um die Ursache Verstopfung und Rückstände im Darm zu vermeiden)
  • Hausmittel
  • Ernährung
  • Allgemeine Tipps

Wenn wir beim Stuhlgang nicht hocken, sondern sitzen, entleert sich unser Darm anatomisch leider nicht richtig (ein besonderer Muskel verschließt unseren Darm, wenn wir stehen oder sitzen). Es bleiben Rückstände in unserem Darm aus denen Gase entstehen können. Ein Blähbauch kann die Folge sein. Wenn Sie auf einem Toilettenhocker hockend Ihr Geschäft verrichten, können Sie sich künftig vollständig entleeren und einen Blähbauch vermeiden.

Richtige Haltung beim Toilettengang

Die richtige Haltung macht’s! Und zwar beim Gang auf die Toilette. Die für uns typischen Toiletten haben leider einen Nachteil: Sie sorgen für eine unnatürliche Haltung, die die Darmentleerung erschwert. Eine bessere Alternative wäre das Hocken. Dafür müssen Sie aber nicht auf den westlichen Luxus des Sitz-Klos verzichten. Ein einfacher Hocker, wie unser Hoca genügt. Durch die angehobenen Beine wird ein Knick im Darm gerade, und erleichtert uns so den Gang zum Klo. Positive Effekte sind dann zum Beispiel, dass man nicht mehr so hart pressen muss, damit es klappt. Das beugt Hämorrhoiden und anderen Beschwerden vor.

Der Darm wird außerdem vollständiger entleert, was bei Blähbauch und Völlegefühl hilft, sich wieder wohler zu fühlen. Außerdem kann eine regelmäßige Darmentleerung diesem sogar vorbeugen!

Einen Toilettenhocker, der Ihnen gegen Blähbauch hilft, können Sie hier kostenlos 14 Tage ausprobieren…

Hoca - Der Toilettenhocker

Hausmittel

Jeder von uns kennt sie: Kleine Tricks von Oma und Mama weitergegeben, die bei diversen Beschwerden Linderung bringen sollen. So auch beim Blähbauch. Wir haben bei unseren eigenen Müttern mal nachgehackt und einige Tipps zusammengetragen:

  • Warme Bauchwickel
  • Bauchmassage
  • Richtige Haltung beim Toilettengang
  • Apfelessig
  • Honig
  • Tee

Warme Bauchwickel

Am besten ein Handtuch unter warmes Wasser halten, etwas auswringen und dann um seinen Bauch wickeln. Alternativ kann man auch zur klassischen Wärmflasche greifen, allerdings kann diese sich nicht an den Bauch anschmiegen, und es ist leichter sich hiermit zu verbrennen.

 

Bauchmassage

Eine Bauchmassage kann die Verdauung anregen und die Schmerzen, die einen Blähbauch begleiten, lindern. Am besten man verwendet hierfür ein pflegendes Öl, wie z.B. Jojoba- oder Mandelöl, in Kombination mit Kümmelöl. Kümmel hat diverse Eigenschaften, die bei einem Blähbauch helfen können.

Ernährung

Bei der Ernährung ist natürlich zu beachten, dass die Verträglichkeit von speziellen Lebensmitteln individuell ist, und man somit keine verallgemeinerten Tipps dazu geben kann. Die beste Methode, um herauszufinden, ob man auf bestimmte Lebensmittel besser oder schlechter reagiert, ist und bleibt das Ernährungstagebuch.

Zwar ist es etwas mühselig, jeden Tag alles Gegessene zu notieren, doch zahlt es sich in den meisten Fällen aus. So kann man schon nach relativ kurzer Zeit Muster erkennen und Reaktionen erkennen.

Durch das Weglassen des Lebensmittels für einige Wochen bzw. Monate (Veränderungen können bis zu 3 Monate dauern), erhält man dann die Bestätigung, dass dieses Lebensmittel wohl nichts für seinen Körper ist.

Hausmittel gegen Blähbauch

 

Die häufigsten Lebensmittel und Stoffe, auf die wir reagieren sind:

  • Zucker (Lactose, Fructose, Industriezucker)
  • Fettreiche Lebensmittel (z.B. frittiertes oder Fertiggerichte)
  • Gluten (die sogenannte Zöliakie)

 

Das heißt jetzt natürlich nicht, dass man sofort auf alles Leckere verzichten muss. Ein konsequenter Selbsttest kann aber von Vorteil sein bei der Frage, wo der nervige Blähbauch denn herkommt.

 

Zusätzlich zum Weglassen ‚schlechter‘ Lebensmittel, kann man seinem Darm noch ein wenig auf die Sprünge helfen. Fermentierte Lebensmittel, wie z.B. Sauerkraut oder Milchprodukte, können die nötigen Bakterien liefern, um dem Darm eine Starthilfe zu verpassen.

Die Einnahme von Pro- & Präbiotika kann die Darmflora ebenfalls verbessern und somit für einen gesünderen und funktionierenden Darm sorgen.

Apfelessig

Meine Oma schwört darauf: 2EL Apfelessig vor dem Schlafen, und der Blähbauch ist weg! Auf welche Weise, ob im Wasser verdünnt, oder pur für die ganz Mutigen, bleibt jedem selbst überlassen.

Honig

Ein weiterer Trick (der zudem auch viel besser schmeckt) ist Honig. Einfach mehrmals am Tag je einen Teelöffel davon essen, und die Beschwerden sollten sich lindern.

Tee

Last but not least: Der altbewährte Tee. Der ist für viele Menschen die Nummer 1 wenn es um Darm oder Verdauungsprobleme geht. Und zu Recht, hat er doch gleich mehrere Effekte: Er wärmt von Innen, und je nach Sorte kann er beruhigen und die Verdauung anregen. Die besten Sorten, um einen Blähbauch zu bekämpfen sind Fenchel, Kamille, Pfefferminz und Ingwer. Auch Mischungen, die zusätzlich Anis, Kümmel, Kardamom, Nelken oder Koriander beinhalten zeigen Wirkung.

Am besten trinkt man täglich mindestens 3 Tassen, um eine Wirkung zu erzielen.

Allgemeine Tipps

Zuletzt kommen hier noch ein paar allgemeine Tipps, wie man einen Blähbauch vermeiden oder wieder loswerden kann.

  • Viel Trinken
  • Bewegung
  • Aufrechte Haltung
  • Vermeiden zu enger Kleidung
  • Mehrere kleine Mahlzeiten statt drei großer
Bewegung als Prävention und Hilfe für Blähbauch

Fazit

Wer an einem Blähbauch leidet, kann auf viele Optionen zurückgreifen, um das nervige Problem in den Griff zu bekommen. Neben der richtigen Ernährung und Verhaltensweisen, wie zum Beispiel ausreichend Bewegung und Flüssigkeit, helfen auch diverse Hausmittel, sich wieder wohler zu fühlen.

Die effektivste Lösung einen Blähbauch loszuwerden, oder sogar zu vermeiden, ist aber eine regelmäßige und vollständige Darmentleerung. Dabei hilft vor allem die richtige Haltung, die Sie mit unserem Hoca Toilettenhocker kinderleicht erreichen.

 

Jetzt den Hoca Toilettenhocker ausprobieren:

  • 14-Tage kostenloses Rückgaberecht (testen Sie erst, ob Ihnen der Toilettenhocker hilft)
  • Schneller Versand (gerade bei einer akuten Verstopfung)
  • Erst bestellen, dann bequem per Rechnung bezahlen
  • 100%-Geld-zurück-Garantie
  • Bei Fragen zum Hocker können Sie sich jederzeit bei info@toilettenhocker.de oder auch telefonisch unter +49 (0) 228 – 97920010 bei uns melden.

 

 

Toilettenhocker Original

Schon ab 15,95 €

 

Toilettenhocker als Mittel gegen Verstopfung

 

Toilettenhocker aus Holz

Schon ab 49,90 €

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen